Gedankengänge

im Spiegel meiner Haut

Ich hatte schon immer eine sehr empfindliche Haut.
Sie ist ein Spiegel für mich, der mir viel offenbart und mich lehrt. Sie reagiert, wenn mich Themen im Inneren überfordern. Sie regiert, wenn mir Dinge oder Personen im Außen nicht gut tun oder zu viel sind. Wenn ich einen starken Allergieschub bekomme und meine Haut rot wird und juckt, fühle ich mich oft sehr verletzlich und beginne mich selbst abzulehnen. Ich würde am liebsten aus meiner Haut fahren. Diese Nichtannahme meiner Selbst und die Ablehnung befeuert die allergische Reaktion und ein Kreislauf beginnt.

Letzte Woche habe ich an einem Vipassana Seminar teilgenommen. In dieser Woche innerer Einkehr mit wenigen äußeren Reizen zeigte sich viel im Inneren. Und im Außen. Meine Haut reagierte wie verrückt. Durch Achtsamkeit und liebevolle Güte, die durch Vipassana Mediation gelehrt werden jedoch, hatte ich die Chance sehr klar zu sehen, wie die Dinge mit einander zusammenhängen und wie ich in Muster hineingezogen werde, in denen ich mich verloren und verwirrt fühle. In dieser Woche habe ich so sehr realisiert wie wichtig Selbstfürsorge ist.
Ich werde oft sehr frustriert über mich selbst, wenn ich mich in solchen Zuständen befinde. Ich hasse meine Haut dafür so verdammt sensibel zu sein. Ich hasse mich selbst dafür ein so hypersensibler Freak zu sein.
All dies präsentierte sich mir in einer intensiven und unumgänglichen Weise. Ich fühlte mich überfordert, verängstigt, unruhig, wütend, traurig, verletzlich, hilflos und so Vieles mehr. Mein Verstand drehte und dreht sich wie verrückt. Meine Haut schmerzte und juckte.
Aber anstatt gegen all das anzukämpfen, öffnete ich mich und es lief durch mich hindurch. Es war anstrengend, es war kein einfacher Prozess, aber es war es so sehr wehrt! Um mich mit allem konfrontieren zu können, fand ich Zuflucht in meinem mitfühlenden und liebevollen Herzen. Ich fand Vertrauen und Zuversicht in mir selbst. Hinter all diesen Schichten aus Ablehnung, Schmerz, Hass, Unwohlsein, Zweifel, Scham und Widerstand, war eine starke innere Bewusstheit voller Ruhe, Frieden, bedingungsloser Liebe und Zärtlichkeit. Und sie war so weit und besänftigend.
Sie ist da. Immer.
Ich muss nur vertrauen und mir dessen bewusst sein.

Ich bin dankbar für diese Vipassana Woche, die ich mit einer kleinen Gruppe schöner Seelen verbracht habe und die von Alexis Santos geleitet wurde. Er ist so eine Inspiration. Wann immer ihr die Chance habt ein Seminar mit ihm zu machen, macht es! Er ist wahrhaft authentisch, voller innerem Frieden und weit achtsam und bewusst.

✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺ ✺

I always had a very sensitive skin.
It’s a mirror to me that reveals and teaches me alot. It reacts when topics inside overwhelm me. It reacts when things or persons from outside are not healthy or too much for me. When I get a strong allergy dispatch and my skin turns red and itchy I often feel very vulnarable and start to reject myself. I long to jump out of my skin. This dislike and aversion then boost the allergic reaction and a cycle starts.

I took part in a Vipassana Seminar last week. In this week of contemplation with very few external stimulants a lot showed up inside. And outside. My skin reacted like crazy. Through awareness and loving kindness that Vipassana Meditation teaches however, I got the chance to see very clearly how things depend on each other and how I get pulled into patterns where I feel lost and confused. In this week I so much realised how important selfcare is. I get very frustrated about myself in states like that quite often. I hate my skin to be so fucking sensitive. I hate my whole self for being such a hypersensetive freak.
All this was presented to me in a very intense and inescapable way. I felt overwhelmed, frightend, restless, furios, sad, vulnarable, helpless and so much more. My mind was spinning round and round like crazy. My skin was hurting and itching.
But instead of fighting against all of it, I opend up and it passed through me.
It was exhausting, it was not an easy process, but it was so much worth doing it! In order to face it all I found refuge in my tender and loving heart. I found trust and confidence in myself. Just behind all these layers of rejection, pain, hate, discomfort, doubt, shame and resistance, there was strong inner awareness full of calmness, peace, unconditional love and caress. And this was so wide and soothing.
It is there.
Always. I just have to trust and be aware.

I am thankful for this week of Vipassana that I spent with a small group of beautiul souls and was guided by Alexis Santos. He is such an inspiration. Whenever you have the chance to make a seminar with him- go for it! He is truely authentic, full of inner peace and widly mindful and aware.

Share This: