Gedankengänge

Übersetzen

Ich habe ein ganz wunderbares Dalí Tarot. Der Tarot- Autor Johannes Fiebig hat die Bilder und Botschaften für jede der 78 Karten tiefgründig gedeutet. Ich habe immer wieder Freude an diesen Karten und sie geben mir oft gute Impulse, gehen mit mir in Resonanz und bestärken mich. Es ist kein Hokuspokus, einfach eine Möglichkeit, um mit sich selbst in Kontakt zu treten, sich selbst zu hinterfragen und zu erkennen.

Gerne möchte ich die Karte und Deutung „sechs der Schwerter“ hier teilen, denn ich finde sie durchaus sehr treffend und passend für unsere momentane Situation:
Dali 5 Schwerter

„Vordergründig stellt die Szene im Boot (ein Ausschnitt aus „Dante und Vergil in der Hölle“ von Eugéne Delacroix, 1822) eine Fortbewegung, einen Umzug oder eine andere äußere Veränderung dar. Es zeigt uns jedoch auch die Kraft und die Aufgabe des Geistes, verschiedene Welten miteinander zu verbinden, geistig rege und auf dem Laufenden zu sein.
Dem Übersetzenden von einem Ufer entspricht das Übersetzen von der einen in die andere Sprache.
Auch verschiedene Menschen mit ihren verschiedenen Wahrheiten sind wie zwei Ufer oder unterschiedliche Welten, die es miteinander zu verbinden gilt.
In Gestalt des Fährmanns konfrontiert uns dieses Bild mit einem Archetyp, der von den Steuerungs- und eben Transformationsleistungen des menschlichen Geistes handelt.
Der Fährmann wird in überlieferten Geschichten einerseits als unvollendet und unerlöst charakterisiert. So etwa im Märchen Vom Teufel mit den drei goldenen Haaren, in dem der Fährmann lange Zeit dazu verflucht ist hin – und herzufahren. Daneben hat Hermann Hesse mit seiner Erzählung Siddharta eine so leuchtende Version des Fährmanns geschaffen, die Millionen von Menschen inzwischen kennen, daß der Fährmann seitdem auch zu einem Symbol der Erleuchtung, zu einem Sinnbild für die Würde des menschlichen Bewusstseins als Mittler zwischen den Welten geworden ist.“

Share This:

Leave a Reply